teamfixx®-Standards für gesicherte Qualität

 

Inhalt:

obennach oben

 

1.  Allgemeines zu diesen teamfixx®-Standards für gesicherte Qualität

1.1 Ziele dieser Standards

 

Die Standards dienen folgenden Zielen:

Punkt Vorstellung von teamfixx® und seinen Besonderheiten.
Punkt Darstellung der Denkwelt hinter teamfixx® (Grundlagen der Entstehung, Voraussetzungen für das Funktionieren, Kompetenzen und Haltung der Durchführenden).
Punkt Regelung der Ausbildung, Lizenzierung und Zertifizierung für teamfixx®.

1.2 Besonderheiten von teamfixx®

 

teamfixx® ist ein Verfahren, um in  heraus-fordernden (belastenden, konfliktären…) Situationen die Arbeitsfähigkeit von Teams innerhalb von drei Stunden wieder herzustellen.

Teams werden damit befähigt, aus eigener Kompetenz Lösungen herzustellen und umzusetzen.

teamfixx® ist immer dann sinnvoll einsetzbar, wenn eine aktuelle oder zukünftige Situation als schwierig angesehen wird und Orientierung sowie klar geplante nächste Schritte erforderlich sind.

teamfixx® spricht die Menschen als einzigartige, unverwechselbare Individuen und zugleich in ihrer betrieblichen Rolle an. Durch radikalen Respekt der Vielfalt (diversity) ermöglicht teamfixx® echte Innovationen. Es geht um den sicheren Umgang mit unsicheren Situationen.

Oder anders gesagt: Es geht um die schnellstmögliche Herstellung von Arbeitsfähigkeit mit geringstmöglichem Ressourceneinsatz.

Das Verfahren beruht auf den Prinzipien zeitoptimierter „Ergebnisfokussierter Klärung EFK“ (Kreuser und Robrecht, 2016).

Es kann durch Führungskräfte oder durch BeraterInnen ausgeführt werden und besteht aus folgenden Schritten:

1. Ziel- und Auftragsklärung mit der Führungskraft
2. Moderation von „Ergebnisfokussierter Klärung“ mit dem Team
3. Erfolgsfeststellung in angemessener Zeit nach der Moderation.

teamfixx® ist ein geschützter Markenname von SOKRATeam und wird durch speziell ausgebildete, zertifizierte und lizenzierte ModeratorInnen (Führungskräfte oder BeraterInnen) durchgeführt.

Im Gegensatz zu der frei nutzbaren „Ergebnisfokussierten Klärung“ wird dadurch hohe gleichbleibende Qualität gesichert.

Die Ausbildung hat die Methodik von teamfixx® zur Auftragsklärung, Moderation und Ergebnissicherung ebenso zum Inhalt wie die Verinnerlichung der Voraussetzungen sowie die Stärkung der erforderlichen Kompetenzen.

1.3 Herkunft

 

teamfixx® ist aus Erkenntnissen jahrzehntelanger Führungs- und Beratungspraxis entstanden. Sie verdeutlichen, dass nicht jedes Problem im Unternehmenskontext ein Konflikt ist und die herkömmlichen Konfliktverfahren wie Mediation zu schnell an ihre Grenzen geraten. Deshalb braucht es veränderte Vorgehensweisen wie die „Ergebnis-fokussierte Klärung“.

Wichtiger theoretischer Hintergrund sind ferner die Forschungsergebnisse zu „kollektiven Kompetenzen“ sowie Überlegungen zu normativer Führungsethik. (vgl. 1.7 Informationsquellen)

 

1.4 Voraussetzungen

 

Das Leistungsversprechen, ein Team in drei Stunden arbeitsfähig zu machen, wird durch eine Kombination ermöglicht von

Punkt einem eindeutigen Verständnis von Führung und dem definierten Zusammenspiel der Verantwortlichkeiten von Führungskraft und BegleiterIn (siehe 1.6 Führungsverständnis);
Punkt einer klaren äußeren Moderationsstruktur,
Punkt besonderen Kompetenzen der Durchführenden (vgl. 1.5 Kompetenzen) sowie
Punkt

einer darauf abgestimmten inneren Haltung der moderierenden Person, sich etwa von emotionalen Äußerungen nicht irritieren zu lassen und diese so zu regulieren, dass die Arbeit an der Lösung im Fokus bleibt.

 

obennach oben

1.5 Kompetenzen

 

Für Zertifizierung und Lizenzierung ist der Nachweis von teamfixx®-Kompetenzen erforderlich. Kompetenzerwerb erfolgt weniger im Seminarraum, sondern viel mehr durch praktisches Tun im ganz normalen Alltag. Deshalb sind konkrete Praxiseinsätze mit anschließender Reflexion unverzichtbarer Bestandteil der Zertifizierung und Lizensierung.  Dafür werden in einem Reflexionsdialog oder bei einer Umsetzungsbegleitung die Ausprägungen der folgenden Kompetenzen ermittelt: 

 

Führung

Fünf zentrale Aufgaben: Arbeitsfähig machen (formale und soziale Struktur), Grenzen setzen (Klarheit des Spielfeldes herstellen), situativ balancieren (zwischen formaler und sozialer Struktur), rollenkonform handeln (bei Engpässen Individuelles zurückstellen) und Handeln reflektieren (Klarheit über Selbstführung)

 

Details siehe in der Toolboxx unter »Die fünf Handlungsaspekte für sichere Führung« sowie 1.6 Führungsverständnis.

 

Ambiguitätstoleranz

Aushalten und zulassen können von Widersprüchlichem und Unvereinbarem, ohne dabei emotional belastet zu sein. Dazu zählt auch die Fähigkeit zum Perspektivwechsel trotz emotionaler Belastung.

 

Entspannter Umgang mit angespannten Situationen

Insbesondere bei angespannten Situationen ein Vorbild für Gelassenheit und Teilhaben  sein, dadurch auf andere »ansteckend« und deeskalierend wirken.

 

Bewusser Umgang mit Reflexen des eigenen Stammhirns

Die durch emotionale Impulse ausgelösten eigenen Stammhirnreflexe wahrnehmen können (wie z.B. trösten wollen, Ignorieren, Schuldzuweisung als Gegenangriff), und gleichzeitig in einer rollenkonformen Selbststeuerung bleiben.

 

Frustrationstoleranz stärken

Menschen darin fördern, dass sie auch bei Frustration im zielorientierten Handlungsmodus bleiben können.

Frustration zumuten

Über die innere Erlaubnis verfügen, dass Menschen frustriert sein dürfen, wenn Sie an Grenzen stoßen.

 

Professionelle Empathie

Herstellung von Empathie (semantisch und syntaktisch) als Zustand der Beziehungsqualität:
»Verstehen« beim Berater mit gleichzeitigem »Verstanden werden« bei Klienten.

 

Eigene Lernfelder nutzen

Durch kontinuierliche Selbstreflexion die eigenen Lernfelder identifizieren, Handlungskonsequenzen ableiten und damit sich selbst zielorientiert weiterentwickeln.

 

1.6 Führungsverständnis

 

teamfixx® ist durch die hohe Ziel- und Ergebnisorientierung sowie der kooperationsstärkenden Wirkung ein hervorragendes Führungsinstrument. 

Voraussetzung ist sowohl die Akzeptanz als auch die Umsetzung von

Link »Die fünf Handlungsaspekte für sichere Führung«

 

obennach oben

1.7 Informationsquellen

 

Die Informationen zur »Ergebnisfokussierten Klärung EFK« sind frei verfügbar.

 

Führungskräfte und BeraterInnen finden bei den hier aufgeführten Quellen die erforderlichen Hinweise für die Umsetzung sowie alle Informationen zu den relevanten wissenschaftlichen Hintergründen.

 

Wir laden ausdrücklich dazu ein, EFK auszuprobieren. Immer wieder erhalten wir das Feedback, dass der Mut, diesen ungewohnten Weg zu gehen,  belohnt wird.

 

Wir freuen uns auch über Ihr Feedback.

Bücher

 

LinkWo liegt das Problem? So machen Sie Ihr Team in 3 Stunden wieder arbeitsfähig

Karl Kreuser und Thomas Robrecht, 2016,  Wolfgang Metzner Verlag Frankfurt

Praxiserprobte Schritt für Schritt Anleitung zur »Ergebnisfokussierten Klärung EFK«. Beschreibt auch die wissenschaftlichen Hintergründe.

 

LinkBehauptung einer normativen Führungsethik
Karl Kreuser, 2017, SOKRATeam Unterföhring

Beschreibt die ethisch-moralischen Grundlagen für EFK und von teamfixx®.
Für Menschen mit Freude am präzisen Denken rund um das Thema Führung.
Anregendes,  Widerspruch Erzeugendes, zur Reflexion und Diskussion einladend.

obennach oben

 

2.  Die teamfixx® Ausbildung

Die Struktur von teamfixx® folgt einer klaren Logik, die sich nach Bedarf anpassen lässt und auch in Teilen nutzbar ist.

 

Durch diese hohe Flexibilität eignet sie sich für eine Vielzahl unterschiedlicher Situationen, Einsatzgebiete und Zielgruppen.

 

Durch diese hohe Flexibilität eignet sie sich für eine Vielzahl unterschiedlicher Situationen, Einsatzgebiete und Zielgruppen.

Modul 1: teamfixx® Seminar

 

Das teamfixx® Seminar richtet sich an alle Personen, die bereits über Moderationserfahrung (mit und ohne inhaltliche Beteiligung) verfügen. Hier lernen die Teilnehmenden, wie sie ein Team in 3 Stunden in die Arbeitsfähigkeit führen.

 

LinkDetails zu »teamfixx® Seminar«

Modul 2: teamfixx® Praxisworkshop

 

Dieser Workshop dient der Festigung des Gelernten durch Reflexion von Praxiserfahrung. Erlebtes wird aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet und offene Fragen beantwortet. So finden Teilnehmende zu hoher Sicherheit und Flexibilität mit teamfixx®.

 

LinkDetails zu »teamfixx® Praxisworkshop«

Zertifizierung

 

Für Teilnehmende, die ihre Arbeitsqualität bestätigen wollen, besteht die Möglichkeit, dies zu zertifizieren.

Voraussetzung dafür ist Praxiserfahrung mit der Umsetzung der Seminarinhalte sowie die Kompetenzfeststellung in einem Reflexionsgespräch oder bei einer Umsetzungsbegleitung mit einem/einer teamfixx®-SupervisorIn

obennach oben

 

3.  Zertifizierung als teamfixx®-BeraterIn

3.1. Voraussetzung für die Zertifizierung als teamfixx®-BeraterIn

 

Das Zertifikat als »zertifizierte teamfixx®-Beraterin« und als »zertifizierter teamfixx®-Berater« kann bei SOKRATeam beantragt werden. Die Gültigkeit des Zertifikats ist zeitlich unbegrenzt.

 

Folgende Voraussetzungen sind dafür erforderlich:

■ Teilnahme an den Modulen 1 und 2, die jeweils von einer lizenzierten teamfixx®-Trainerin / einem lizenzierten teamfixx®-Trainer geleitet wurden
■ Praktische Erfahrung mit der Umsetzung des in den Seminaren Gelernten
■ Reflexionsgespräch mit einem/einer teamfixx®-SupervisorIn, bei dem die Kompetenzen ermittelt werden (ggf. auch mit Umsetzungsbegleitung)
■ Entrichtung der Zertifizierungsgebühr

 

3.2. Berechtigungen durch die Zertifizierung als teamfixx®-BeraterIn

 

Das Zertifikat berechtigt zu folgenden Handlungen:

■ die Nutzung des Markennamens »teamfixx®« sowie des Qualitätssiegels zu Darstellungszwecken der eigenen Qualifikation
■ den Bezug und Verwendung von original teamfixx®-Arbeitsmaterialien
■ den Informationsabruf zu Weiterentwicklungen und Neuerungen zu teamfixx®
■ Teilnahme an teamfixx®-Austauschtreffen
■ auf Wunsch Veröffentlichung der Kontaktdaten auf der teamfixx®-Website
■ Rückfragemöglichkeit zu Fragen der praktischen Umsetzung bei einer/einem lizenzierten teamfixx®-TrainerIn
■ Zertifikat auf Lebenszeit

 

Die Qualitätssiegel für zertifizierte teamfixx®-BeraterInnen

 

obennach oben

 

4.  Lizenzierung als teamfixx®-TrainerIn

 

Lizenzierte teamfixx®-TrainerInnen sichern die Qualität von teamfixx®-Seminaren und -Prozessen. Sie verfügen über langjährige Erfahrung in Coaching, Training und Prozessbegleitung. Die Ausbildung zur/zum lizenzierten teamfixx®-TrainerIn erfolgt ausschließlich in individueller Einzelbegleitung. Das Ausbildungsziel ist erreicht, wenn die unter 1.5 beschriebenen Kompetenzen nachgewiesen sind. Die Kompetenzfeststellung erfolgt durch eine/n teamfixx®-SupervisorIn.

4.1  Zugangsvoraussetzungen

 

BewerberInnen sind als teamfixx®-BeraterInnen zertifiziert. Sie haben eine abgeschlossene Ausbildung zur Gruppenleitungskompetenz mit hohen Selbsterfahrungsanteilen absolviert* und verfügen über mehrjährige praktische Erfahrung in der Umsetzung sowie mit der Begleitung und Förderung individueller Lern- und Entwicklungsprozessen.

 

(* z.B. Train The Trainer, TZI, TA, NLP, Gestalt, AusbilderIn für anerkannte Berufe und Weiterbildungen wie z.B. Coaching, Mediation oder Organisationsberatung)

 

4.2 Ausbildungsziele

 

Die BewerberInnen können das zweitägige Basis-Seminar »Moderation von EFK« und das Aufbau-Seminar »Auftragsklärung für EFK-Moderation« durchführen. Sie erkennen Entwicklungsperspektiven der Seminarteilnehmenden und können klar verständliches und ressourcenorientiertes Feedback geben.

Die BewerberInnen verfügen neben der Gruppenleitungskompetenz auch über die Fähigkeit, als Seminarleitung den Seminarteilnehmenden das Lernen am Vorbild zu ermöglichen. Dazu spiegeln sich die unter 1.5 beschriebenen Kompetenzen im ihrem eigenen Handeln wider.

 

4.3. Ablauf der Ausbildung zur teamfixx®-TrainerIn

 

Die Ausbildung erfolgt mit individueller praxisorientierter Begleitung der BewerberInnen durch eine/n teamfixx®-SupervisorIn.

  1. Bewerbungsgespräch von BewerberIn und teamfixx®-SupervisorIn
  2. Durchführung von drei teamfixx®- Prozessen. Bei mindestens einem der drei Prozesse assistiert ein/e teamfixx®-SupervisorIn (Umsetzungsbegleitung)
  3. Mindestens zwei teamfixx®-Seminare gemeinsam mit einem/einer teamfixx®-SupervisorIn planen, durchführen und reflektieren
  4. Lizenzierungsgespräch mit BewerberIn und teamfixx®-SupervisorIn

 

4.4 Ausbildungskosten

 

Die Kosten für die Ausbildung zum/zur lizenzierten teamfixx®-TrainerIn sind die Reise- und Honorarkosten des teamfixx®-Supervisors /der teamfixx®-Supervisorin. Sie werden nach Aufwand berechnet. Der minimale Aufwand beträgt ca. 5 Tagessätze, sofern die Ausbildungsziele erreicht wurden.

 

4.5 Serviceleistung von teamfixx®-TrainerInnen

 

Lizenzierte teamfixx®-TrainerInnen stehen ihren SeminarteilnehmerInnen für Rückfragen zur Verfügung.

 

Sie stellen eine Antwortzeit von maximal einer Woche sicher. Die Antwort kann auch von anderen lizenzierten teamfixx®-TrainerInnen übernommen werden (z.B. während der Urlaubszeit).  

 

4.6 Lizenzierung als teamfixx®-TrainerIn

 

Zusammen mit dem Antrag auf Lizenzierung nehmen die Teilnehmenden eine

Selbsteinschätzung zu den unter 5.2. genannten Ausbildungszielen vor.

 

Zu ihrer Selbsteinschätzung erhalten Sie vom/ von der  teamfixx®-SupervisorIn ein qualifiziertes Feedback zur Zielerreichung.

 

Sofern die Ziele erreicht sind, verleiht der/die teamfixx®-SupervisorIn die Lizenz als teamfixx®-TrainerIn.

 

Die Lizenz berechtigt zur Nutzung des Titels »lizenzierte/r teamfixx®-TrainerIn« und des Qualitätssiegels zu Darstellungszwecken der eigenen Qualifikation.

Die Qualitätssiegel für lizenzierte teamfixx®-TrainerInnen

 

4.7 Gültigkeit der Lizenzierung als teamfixx®-TrainerIn

 

Die Lizenzierung ist auf eine Dauer von drei Jahren begrenzt. Die Verlängerung der Lizenzierung erfolgt über Praxisnachweise sowie Teilnahme an den Austauschtreffen der lizenzierten teamfixx®-TrainerInnen. Lizenzierte teamfixx®-TrainerInnen sind unter www.teamfixx.com gelistet. Bei Ablauf der Lizenzierung entfällt die Listung.

obennach oben

 

5.  Berufung als teamfixx®-SupervisorIn

teamfixx®-SupervisorInnen werden aus dem Kreis der teamfixx®-TrainerInnen von teamfixx®-SupervisorInnen berufen.

obennach oben

 

6.  Download Standards mit Antrag für teamfixx®-Qualitätssiegel

 

 

Downloadteamfixx® Antrag Qualitätssiegel